Termine

Ausstellungen | Sonderausstellungen

02.09.2020 - 31.01.2021 | Sonderausstellung im Kröpeliner Tor (zurzeit kein Besuch möglich)

Datum: 02.09.2020 bis 31.01.2021
Ort: Kröpeliner Tor
Preis: 3 €
Ermäßigter Preis: 2 €

 

Erinnern an Elisabeth von Thadden

Eine Ausstellung der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück/Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Elisabeth Adelheid Hildegard von Thadden (geboren am 29. Juli 1890 in Mohrungen/Ostpreußen, gestorben am 8. September 1944 in Berlin-Plötzensee) war eine Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus und gehörte dem Solf-Kreis an. Sie wurde im Januar 1944 verhaftet, im Juli desselben Jahres vor dem Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und im September in Berlin-Plötzensee hingerichtet.
Die Ausstellung ist eine Annäherung an die Biografie der widerständigen Protestantin mithilfe von Fotografien und Dokumenten.
Fünf Kapitel werden behandelt. Auf Kindheit und Jugend in Pommern folgt der Abschnitt über die Entwicklung des pädagogischen Engagements Elisabeth von Thaddens. Der dritte Teil, „Von der Distanz zur Dissidenz“, beschreibt ihr Verhältnis zum NS-Regime. Abschließende Themen sind die Verhaftung 1944, die verschiedenen Haftstationen (darunter Ravensbrück) sowie der Prozess vor dem Volksgerichtshof und die Ermordung durch das Fallbeil in Plötzensee.

Bild: Elisabeth von Thadden, Passbild auf DRK-Ausweis 1941/42. Quelle: Archiv der Elisabeth-von-Thadden-Schule Heidelberg-Wieblingen.

Vom 02.09.2020 bis 29.11.2020 im Kröpeliner Tor (verlängert bis 31.01.2021)