bild bild
Bild
 
In den Jahren 2000 bis 2003 erforschten wir zusammen mit den in der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt Wohnenden und Arbeitenden die Geschichte dieses Stadtteils. Insgesamt 87 Mitstreiter, davon 34 Schüler, stöberten in eigenen und fremden Archiven, suchten nach Exponaten, führten Interviews. Vom Oktober 2003 bis April 2004 wurde die Ausstellung „Stadtlich. Historisches Selbstporträt - die Kröpeliner-Tor-Vorstadt in Rostock" in Kooperation mit dem Kulturhistorischen Museum im Kloster zum Heiligen Kreuz und im Kröpeliner Tor gezeigt. Gestaltet wurde sie durch das Büro grafikagenten.
Im Mittelpunkt des Interesses standen immer die Aussagen der älteren Bewohner des Viertels. 28 Zeitzeugen konnten über das Arbeiten und Wohnen in der Vorstadt befragt werden. Sie möglichst viel zu Wort kommen zu lassen war ein Anliegen dieser Ausstellung.
Das Projekt setzte seinen Schwerpunkt ganz bewußt auf die Entstehungszeit der Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Der Besucher erfuhr, wie dieses Quartier im Zeitraum von 1880 bis 1914 entstand und allmählich zu einer „Stadt in der Stadt” wurde.
Besonders erfreulich war, daß wir in dieser Ausstellung viele unbekannte Fotos und Objekte präsentieren konnten. Die meisten der insgesamt 63 Leihgeber waren Privatpersonen.
Im Jahre 2004 erschien unter dem Ausstellungstitel eine Begleitpublikation erweitern.
Bild