bild bild
Bild bild
 

ÖFFNUNGSZEITEN KRÖPELINER TOR:
täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (außer an Feiertagen)

SONDERAUSSTELLUNG:

„Reichpietsch, Köbis, revolutionäre Matrosen. Zur Geschichte einer Gedenkstätte“.
Ein Projekt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock in Zusammenarbeit
mit der Geschichtswerkstatt Rostock e.V. und der IGA Rostock 2003 GmbH,
Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum (8. November bis 3. Februar)

Mittwoch, 7. November, 17 Uhr, Ausstellungseröffnung:

„Reichpietsch, Köbis, revolutionäre Matrosen. Zur Geschichte einer Gedenkstätte“.
Ein Projekt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock in Zusammenarbeit mit der
Geschichtswerkstatt Rostock e.V. und der IGA Rostock 2003 GmbH, Schiffbau- und
Schifffahrtsmuseum

Dienstag, 20. November, 19 Uhr, 38. Geschichtssalon:

„Reichpietsch, Köbis, revolutionäre Matrosen. Impulse und Probleme der Konzeption
und Gestaltung der Ausstellung“. Vortrag und Gespräch mit Thomas Werner und
weiteren Projektbeteiligten

 

AKTUELLES PROGRAMM STADTRUNDGÄNGE:

Dienstag, 30. Oktober, 14.30 Uhr:

Stadtrundgang „Wie Rostock evangelisch wurde. Reformation, Kirchen und Klöster in der
Hansestadt“
mit Ingrid Schlabinger
Der 90-minütige Rundgang gibt Aufschluss über Orte, Ereignisse und Persönlichkeiten, die den Verlauf der Reformation in der Stadt bestimmten. Es wird darüber erzählt, wie die Prozesse rund um die Reformation das Denken und Handeln der Menschen beeinflussten. Darüber hinaus bietet der Spaziergang Wissenswertes zur Historie der großen Innenstadtkirchen und gibt Einblicke in das Klosterleben der verschiedenen hier ansässigen Orden.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4 Euro) pro Person.

 

Mittwoch, 7. November, 14 Uhr:

Stadtrundgang „Unterwegs im Rostocker Stadthafen“ / Treff: Kröpeliner Tor

Welche Spuren finden sich noch aus Rostocks Blütezeit als Seestadt? Die wechselhafte Geschichte des Rostocker Hafens wird den Besuchern in einem 90minütigen Spaziergang durch die heutige Rostocker Bummelmeile von Gerd Hosch nahegebracht. Von Reedern, Werften, Speichern und Handelskriegen.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4 Euro) pro Person.

 

Sonnabend, 10. November, 10.30 Uhr:

Stadtrundgang „Rostocker Geschichte zwischen Petribrücke und Fischerbruch“ / Treff: vor der Petrikirche
Etwas abseits der gewöhnlichen Wege erzählt Ingrid Schlabinger von der slawischen Vorgeschichte unserer Stadt, von der Zeit der deutschen Besiedlung und der Entstehung unseres nunmehr 800-jährigen Rostocks, vom historischen Handwerk an der Warnow und dem neugestalteten Petriviertel.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4 Euro) pro Person.

 

Sonnabend, 17. November, 14 Uhr:

Stadtrundgang „Ein Rundgang durch die Rostocker Marienkirche“ / Treff: Eingangsbereich Marienkirche

Rostocker und Besucher der Stadt erfahren von Gundula Mehnert viel Wissenswertes über die Geschichte und die heutige Innenausstattung des gotischen Bauwerkes. Eine ausführliche Erklärung der berühmten Astronomischen Uhr ist mit im Rundgang inbegriffen.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4 Euro) pro Person.

 

Mittwoch, 21. November, 17 Uhr:

Stadtrundgang: „Rostocker Kriminalfälle und Gruselgeschichten“ / Treff: Kröpeliner Tor

Was es mit dem „Strumpfbandmord“, mit dem „Rächer seiner Ehre“ und mit dem „Mord aus Geiz“ auf sich hat oder woran der Kreuzstein auf dem Neuen Markt erinnert – dies und mehr können Rostocker und Besucher der Stadt bei Gerd Hosch erfahren, der Kriminalfälle zwischen dem Dreißigjährigen Krieg und der DDR-Zeit sowie so manche Geschichte zum Gruseln kennt.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4 Euro) pro Person.

 

Sonnabend, 24. November, 10.30 Uhr:

Stadtrundgang „Rostocker Geschichte zwischen Petribrücke und Fischerbruch“ / Treff: vor der Petrikirche
Etwas abseits der gewöhnlichen Wege erzählt Ingrid Schlabinger von der slawischen Vorgeschichte unserer Stadt, von der Zeit der deutschen Besiedlung und der Entstehung unseres nunmehr 800-jährigen Rostocks, vom historischen Handwerk an der Warnow und dem neugestalteten Petriviertel.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4 Euro) pro Person.

 

Mittwoch, 28. November, 15 Uhr:

Stadtrundgang „Sagenhaftes Rostock“ / Treff: Kröpeliner Tor
mit Gundula Mehnert
Beim Spaziergang durch die Rostocker Innenstadt werden Geschichten um die Entstehung der „Teufelskuhle“, um den Fund des Pfeilstorches bei Wismar u.a. erzählt. Außerdem wird berichtet, wie Tycho Brahe zu seiner goldenen Nase kam und wen Marschall Blücher das Fürchten gelehrt hat.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4 Euro) pro Person.

 

 

Ab sofort sind in der Rostocker Uni eingeschriebene Student*innen gegen Vorlage ihres Studentenausweises (+ Kulturticket) berechtigt, unsere Ausstellungen sowie Veranstaltungen kostenlos zu besuchen.

Wir freuen uns auf Euch!