bild bild
Bild bild
 

ÖFFNUNGSZEITEN KRÖPELINER TOR:
täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr (außer an Feiertagen)

!!! ACHTUNG !!! Wegen Bauarbeiten am Kröpeliner Tor kann es unter Umständen zu zeitweiligen Einschränkungen im Besucherverkehr kommen. Wir bitten um Verständnis.

Unser Rundgangangebot ist davon nicht betroffen! -- Programm siehe unten

SONDERAUSSTELLUNGEN:
NEU
: "Schwarz -Weiß" Fotoausstellung des Colorclubs Rostock (25. Oktober bis 9. Januar)

DAUERAUSSTELLUNG:
„Dem Bürger zur Ehr – dem Feind zur Wehr. Zur Geschichte der Rostocker Stadtbefestigung vom Mittelalter bis heute.

VERANSTALTUNGEN: 
Führungen zur Geschichte des Tores und Erklärungen zu den ausgestellten Modellen werden nach Bedarf angeboten. (Voranmeldungen bitte unter Telefon 121 64 15) Die Geschichtswerkstatt Rostock bietet regelmäßig thematische Stadtführungen an. Jeden Mittwoch, aber z. T. auch zu anderen Terminen beginnen die Rundgänge (falls nicht anders angegeben) am Kröpeliner Tor. Achten Sie bitte auf die wechselnden Zeiten!
Haben Sie Interesse an einer Führung? Wir bieten auch individuelle Gruppenführungen zu anderen Zeiten an.

 

Aktuelles Programm:

Sonntag, 1. Oktober, 11 Uhr:

Stadtrundgang „Sagenhaftes Rostock“ / Treff: Kröpeliner Tor
Beim Spaziergang durch die Rostocker Innenstadt werden Geschichten um die Entstehung der „Teufelskuhle“, um den Fund des Pfeilstorches bei Wismar u.a. erzählt. Außerdem wird berichtet, wie Tycho Brahe zu seiner goldenen Nase kam und wen Marschall Blücher das Fürchten gelehrt hat.

Der Rundgang kostet 5 Euro (erm äßigt 4Euro) pro Person.

 

Dienstag, 3. Oktober, 11 Uhr:

Feiertagsrundgang „Rostocker Orte der friedlichen Revolution 1989“ / Treff: Kröpeliner Tor
Welche Strömungen der Bürgerbewegung gab es in Rostock? Was war das Neue Forum und welche Menschen engagierten sich dort?
Gerd Hosch führt Interessierte u.a. zum ehemaligen Haus der Demokratie, zur Marienkirche sowie zum Rathaus und erinnert an die Besetzung der Rostocker Stasi-Zentrale.
Von Andachten in Rostocks Kirchen, von Demos und von unterschiedlichen Visionen – eine Sicht auf die Ereignisse des Herbstes 1989.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4Euro) pro Person.


Mittwoch, 11. Oktober, 15 Uhr:

Rundgang „Warnemünder Geschichte(n)“ / Treff: Vogtei Warnemünde
Der Spaziergang führt durch das ehemalige Fischerdorf, das zum Seebad wurde und schnell die reine Badeidylle verlor. Gerd Hosch berichtet u.a. von Kapitäns- und Fischerhäusern, „Tüschen“, ortsansässigen Gaststätten und der Warnemünder Ursprünglichkeit, von der sich viel bewahrt hat.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4Euro) pro Person.

 

Sonntag, 15. Oktober, 10.30 Uhr:

Stadtrundgang „Bauten von Paul Korff in Rostock“ / Treff: Kröpeliner Tor
Barbara Böhler wird Rostockern und Besuchern der Stadt bedeutende Bauten (Villen, Banken und Kaufhäuser) von Paul Korff erläutern, aber in den Spaziergang auch Häuser mit einbeziehen, bei denen es nicht so bekannt ist, dass dieser Architekt sie schuf.
Paul Korff wurde 1875 in Laage geboren, assistierte bei Ludwig Möckel und wirkte auch ca. 20 Jahre in Rostock. Seine eindrucksvollen Bauten verbanden moderne Technologien und Materialien mit historisierenden, meist barocken Bauformen und prägen das Stadtbild Rostocks bis heute.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4Euro) pro Person.

 

Mittwoch, 18. Oktober, 15 Uhr:

Stadtrundgang „Auf den Spuren von Vicke Schorler“ / Treff: Kröpeliner Tor
mit Gundula Mehnert
Vicke Schorler gestaltete die heute im Stadtarchiv Rostock befindliche Rolle (1578-1586) als Ablauf von Gängen durch und um die Stadt Rostock. Er stellte überwiegend die großen sakralen und profanen Backsteinbauten und das geschäftige Treiben auf den Märkten und Plätzen sowie das rege Leben am Hafen dar.

Der Rundgang kostet 5 Euro (erm äßigt 4Euro) pro Person.

 

Dienstag, 24. Oktober, 17 Uhr:

Ausstellungseröffnung "Schwarz-Weiß" (Colorclub Rostock)

 

Mittwoch, 25. Oktober, 18 Uhr:

Stadtrundgang: „Rostocker Kriminalfälle und Gruselgeschichten“ / Treff: Kröpeliner Tor
Was es mit dem „Strumpfbandmord“, mit dem „Rächer seiner Ehre“ und mit dem „Mord aus Geiz“ auf sich hat oder woran der Kreuzstein auf dem Neuen Markt erinnert – dies und mehr können Rostocker und Besucher der Stadt bei Gerd Hosch erfahren, der Kriminalfälle zwischen dem Dreißigjährigen Krieg und der DDR-Zeit sowie so manche Geschichte zum Gruseln kennt.

Der Rundgang kostet 5 Euro (erm äßigt 4Euro) pro Person.

 

Sonnabend, 28. Oktober, 14 Uhr:

Stadtführung „Ein Rundgang durch die Rostocker Marienkirche“ / Treff: Eingangsbereich Marienkirche
Rostocker und Besucher der Stadt erfahren von Gundula Mehnert viel Wissenswertes über die Geschichte und die heutige Innenausstattung des gotischen Bauwerkes. Eine ausführliche Erklärung der berühmten Astronomischen Uhr ist mit im Rundgang inbegriffen.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4Euro) pro Person.

 

Sonntag, 29. Oktober, 11 Uhr:

Rundgang „Wie Rostock evangelisch wurde. Reformation, Kirchen und Klöster in der
Hansestadt“
mit Ingrid Schlabinger
Der 90-minütige Rundgang gibt Aufschluss über Orte, Ereignisse und Persönlichkeiten, die den Verlauf der Reformation in der Stadt bestimmten. Es wird darüber erzählt, wie die Prozesse rund um die Reformation das Denken und Handeln der Menschen beeinflussten. Darüber hinaus bietet der Spaziergang Wissenswertes zur Historie der großen Innenstadtkirchen und gibt Einblicke in das Klosterleben der verschiedenen hier ansässigen Orden.

Der Rundgang kostet 5 Euro (ermäßigt 4Euro) pro Person.